Bleib mitten in der Krise ruhig

„Wir beginnen, die Außenwelt zu kontrollieren,
indem wir unsere inneren Gefühle unabhängig von äußeren Umständen regulieren.“

Starten Sie positiv in den Tag

Wir leben schon lange in turbulenten Zeiten und vieles davon hat sich in den vergangen Monaten extrem zugespitzt. Kurz gesagt, jeder, den ich kenne, scheint gerade viel persönlich durchzumachen. In größerem Maßstab verschärfen die Möglichkeit von Regierungszusammenbrüchen, finanziellen Turbulenzen, rassistischen Konflikten, katastrophalen Erdbeben, Vulkanausbrüchen, gnadenlosen Waldbränden, Hurrikanen auf Jahrhundertebene und anderen Katastrophen diese persönlichen Reisen. Ja, das sind die Signale unserer Zeit … aber ich spiele dieses Spiel so nicht mit und ich vielleicht solltest du es auch nicht spielen.

Eine wichtige Erkenntnis in unserem Leben ist, wenn wir erkennen, dass unsere Gedanken sowie die damit verbundenen Emotionen und Wahrnehmungen einen wesentlichen Einfluss auf die ganz persönliche Realität haben. Sobald wir auf unser Umgebung reagieren und in den Überlebensmodus wechseln, der u.a. durch das Gefühl von Stress, Angst, Wut, Frustration etc. gekennzeichnet ist, schenken wir diesen Dingen einen immens Teil unserer Aufmerksamkeit und infolgedessen fließt ein Großteil der eigenen Kraft in diese Dinge ab, auf die wir keinen Einfluss haben. Wir pumpen jedes Mal Unmengen von Energie in sie, wenn wir mit Angst und Furcht reagieren. An diesem Punkt müssen wir lernen, still zu werden, im Hier und Jetzt zu sein, um im Auge des Sturms zu verweilen. Dies ist der ruhige Ort mittendrin. Wenn wir uns aus der Angst und Verwirrung in den gegenwärtigen Moment zurückziehen, werden wir zum Auge des Sturms. Da alles Leben aus dem gegenwärtigen Moment kommt, führe ich auch in vielen meiner Trainings entsprechende Übungen dazu durch. Wir beginnen, unsere physische Umgebung zu kontrollieren, indem wir unsere inneren Gefühle unabhängig von äußeren Umständen regulieren.

Unser Zukunft entsteht durch die Krise

Die Menschheit befindet sich in einem Tauziehen. Eine neue globale Gesellschaft entsteht und versucht ständig zu expandieren, aber verkrustet Methoden und alte Bewusstseinszustände kämpfen darum, an dem festzuhalten, was bekannt ist. Es ist wie mit dem Schmetterling, der aus der Raupe entsteht. Auch da kämpft zunächst das Alte mit dem Neuen. Doch schließlich entfaltet sich dann etwas ganz wundervoll neues. Abhängig von der „Brille“, durch wir sehen, kann es eine Vielzahl von Herausforderungen geben, die von globalen Machtkämpfen bis zu persönlichen Ego-Kämpfen reichen. Da auch deine Energie all diese Dinge mit am Laufen hält, verschärft sie alles nur noch, je mehr du auf deine Umgebung reagierst und deine Aufmerksamkeit auf emotional aufgeladene Dinge lenkst. Wenn wir z.B. Zahlen multiplizieren, ist leicht zu erkennen, warum und wie etwas größer wird. Je stärker und mehr wir emotional auf äußere Umstände reagieren, desto mächtiger werden sie.

Natürlich müssen wir gegenüber gesellschaftlichen Problem, Krisen etc. bewusst und wachsam sein, aber ich empfehle dir, dich von Zeit zu Zeit von der Presse, Radio, TV und den sozialen Medien zu lösen, da sie dich meist nur mit Tragödien und schlechten Nachrichten versorgen. Wenn du dich nicht vollständig zurückziehen möchtest, sei zumindest jemand, der den sozialen Medien Licht und Liebe verleiht. Besser noch, sei freundlich zu Fremden in deinem täglichen Leben, rufe jemanden an, mit dem du lange nicht mehr gesprochen hast, vergib jemand oder dir selbst etwas, gegen das du irgendwie Groll hast. Und sei zumindest fürsorglich und voller Mitgefühl zu dir selbst und anderen, denn jeder von uns hat seine eigenen Kämpfen.

Triff einfach eine andere Entscheidung und werden zum Wandeln, den du in der Welt sehen willst.

Denk daran, dass Angst und Unsicherheit nur ein Ergebnis unseres Denkens ist. Wir kreieren eine Zukunft, die so noch nicht geschehen ist. Wir vergessen dabei aber allzu oft, dass wir selbst die Schöpfer unseres Lebens sind. Wenn du dir bewusst wirst, dass du mit deinen Gedanken gerade wieder in der Vergangenheit oder Zukunft weilst, dann komm wieder zurück in das Hier und Jetzt. Richte deine Aufmerksamkeit einfach auf deinen Atem und beobachte ihn. Wir können unser Schicksal beeinflussen, indem wir unsere Energie im gegenwärtigen Moment ändern. Wir treffen eine neue Entscheidung und werden damit selbst zum Wandel in einer Gesellschaft, die kurz vor dem Zusammenbruch steht.

Auf äußere Ereignisse gefühlsmäßig zu reagieren, ist eine zutiefst menschliche Erfahrung. Wenn du dich wieder einmal dabei ertappst, dann verweile nicht zu lange darin. Lass sie los. Gib keine weitere Energie hinein, wodurch du sie am Leben hältst. Tue einfach nichts damit, sondern nimm einfach nur wahr. Richte deine Aufmerksamkeit auf dein Herz und tu so, als ob du durch dein Herz ein- und ausatmest. Auch wenn es eine persönliche Herausforderung für das eigene Ego sein mag. Es ist nicht die Zeit dafür sich kleinzumachen, sondern die Energie von Mitgefühl und Liebe in die Gesellschaft zu tragen.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.